Montag, 9. Januar 2012

Schneeweißchen und Rosenrot

Da das mit dem Laptop (und damit mit neuen Fotos) noch dauern wird, kommt hier noch ein Post von einer meiner ersten Filzarbeiten.


Mit Tauben und Röschen und einem geflochtenen Weidenkranz



 Damals hatte ich die Idee, Mobiles zu filzen und bei meiner Tante im Geschäft zu verkaufen. Es hat sich dann aber rausgestellt, dass das 1. etwas zu aufwändig ist (um auf einen einigermaßen anständigen Stundenlohn zu kommen, hätte ich ca. 70 Euro dafür verlangen müssen - und das zahlt wohl nicht so schnell jemand für ein Mobile ;-)) und 2. auch zu schwierig zum Transportieren bzw. Verschicken wäre. So blieb es also bei diesem einen Schneeweißchen und Rosenrot Mobile (das noch immer bei uns hängt).




Kommentare:

  1. WUNDERSCHÖN!

    mensch, du machst so tolle filzfiguren. die farbzusammenstellung und dieses filigrane - einfach toll! vorallem, weil es eine deiner ersten (!) arbeiten war?! wow. du hast da echt ein händchen für.
    hast du dir alles selbst beigebracht? oder einen kurs besucht? ein buch gelesen?

    und schade, dass niemand 70 euro zahlen würde. wirklich schade. man muss "sich" oder besser: seine kunst immer unter wert verkaufen....

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  2. Wunderhübsch, einfach wunderhübsch. Bin - wie immer - ganz verliebt :o)
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  3. stimmt, märchenhaft :) und auch total schön!

    AntwortenLöschen
  4. sag mal wie machst du denn diese kleinen rosen? die faszinieren mich grade, da könnte man ja tolle spangerl oder haarbänder damit machen (ich bin im haarband fieber ;))

    AntwortenLöschen
  5. @Halitha: Ich war damals auch ganz überrascht, dass es mir auf Anhieb so gut gelungen ist! Meine allererste Fee werde ich auch mal hier zeigen.. das waren glaub ich Nr. 3 und 4. Ich habe es aus einem Buch gelernt - wobei ich dazu sagen muss, dass es wirklich ein absolut geniales Buch ist, um die Herstellung solcher Feen zu lernen! Von Christine Schäfer, hier kannst du mal schauen: http://www.amazon.de/Elfen-Feen-M%C3%A4rchenwolle-Christine-Sch%C3%A4fer/dp/3772520618
    Die Anleitungen sind extrem ausführlich und ganz exakt bebildert - man versteht wirklich ganz genau, wie man es machen muss! Also wenn man eher autodidaktisch veranlagt ist, genau das Richtige!
    Und wegen dem "Preis": Ich habe mich dann einfach entschieden, keine Mobiles zu machen. Aber bei gefilzten Sachen und den Püppchen im Allgemeinen ist es einfach schwer, auf einen anständigen "Lohn" zu kommen - da hat man es (wie ich finde) mit genähen Sachen leichter...

    @come what wool: Die sind ganz leicht zu machen, man muss nur einen (dünnen) Strang ungesponnene Wolle nehmen und dann "verdrehen", also von beiden Seiten in die jeweils andere Richtung so lange drehen, bis sich die Wolle quasi von alleine zusammenzieht, dann kann man sie ganz leicht zu einem Rösschen zurechtdrehen und mit der Filznadel ein wenig fixieren! (am besten auf der Unterseite)
    Falls das nicht so verständlich ist, könnte ich mal eine Anleitung mit Fotos machen - geht wirklich ganz leicht!

    AntwortenLöschen
  6. wunderschön das Mobile... schade, dass deine Idee mit dem Laden nicht klappt. es ist immer so eine Sache: Kunst und Handarbeit werden ja schon geschätzt, aber es ist kaum noch einer bereit das auch zu entgelten...
    Aber wir haben ja den Spaß bei der Arbeit!!
    LG Pee

    AntwortenLöschen
  7. Ganz zauberhaft sind deine Filzarbeiten.
    Schöne Woche und liebe GRüße Jana

    AntwortenLöschen
  8. ...seufz, das ist wunder,wunderschön, wirklich so RICHTIG Märchenzauberhaft!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  9. aaah, nein habs verstanden, klingt logisch :) tolle idee jedenfalls, danke :)))

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...